30.10.2020 / Communiqués / /

Virtuelle DV und Nomination per Briefwahl

Aufgrund der per 27. Oktober 2020 angepassten Corona-Verordnung im Kanton Solothurn ist die CVP Kanton Solothurn gezwungen ihre Delegiertenversammlung vom 5. November 2020 im Bienkensaal in Oensingen abzusagen.  

Die Delegierten der CVP Kanton Solothurn erhalten in den nächsten Tagen per Post ihre Wahlunterlagen für die Nomination von zwei Kandidierenden für den Regierungsrat. Bereits im August hatte der Parteivorstand Sandra Kolly, Thomas A. Müller und Georg Nussbaumer zuhanden der Delegiertenversammlung nominiert. Anstelle der DV findet am Donnerstag, den 5. November 2020 um 19:30 Uhr ein öffentliches Webinar statt. Die drei Kandidierenden werden sich, wie es an der DV auch geplant gewesen wäre, die Möglichkeit erhalten sich vorzustellen. Anschliessend gibt es unter Leitung von Nationalrat Stefan Müller-Altermatt eine Podiumsdiskussion. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Webinars haben zum Schluss die Möglichkeit den Kandidierenden Fragen zu stellen.

Teilnehmen kann man entweder online über https://us02web.zoom.us/j/82578403184 oder per Telefon unter 043 210 71 08 (Webinar-ID: 825 7840 3184).

Die Delegierten erhalten anschliessend bis am 10. November 2020 Zeit ihre Wahl zu treffen, ein Wahlbüro zählt die Stimmzettel am 12. November 2020 aus und wird anschliessend das Resultat bekannt geben. Ein allfälliger 2. Wahlgang fände erneut per Briefwahl statt.

Der Parteivorstand hat ausserdem die Parolen für die kommenden Abstimmungsvorlagen vom 29. November 2020 gefasst. Die CVP empfiehlt ein Nein zur GsoA-Initiative und ein Ja zum kantonalen Polizeigesetz. Da eine ausführliche Diskussion zur Konzernverantwortungsinitiative durch die Delegierten nicht möglich ist, verzichtet der Vorstand bei dieser Vorlage darauf eine Parole zu fassen.

Kontakt