05.07.2018 / Die CVP im Kantonsrat / Wirtschaft und Verkehr / ,

Der Post die Postordnung durchgeben

„Etwas postwendend erledigen“ oder „ jemandem die Postordnung durchgeben“. Diese gängigen Sprichwörter sind Sinnbild dafür, wie stark die Post in unserer Gesellschaft verankert ist und wie die jahrzehntelange Zuverlässigkeit und Professionalität der Post als Vorbild wahrgenommen wird. Oder besser gesagt, wurde! Dieser top Service public wurde in der letzten Zeit von den Postverantwortlichen rücksichtslos mit Füssen getreten und auf dem Altar der übertriebenen Gewinnmaximierung geopfert. Das gesellschaftliche Interesse wurde ignoriert, kahlschlagmässig Poststelle um Poststelle geschlossen, egal ob gut frequentiert und rentabel. Und das Tragische ist; das Postgesetz und die entsprechende Verordnung lässt das sogar noch zu!

Viel zu lange hat das nationale Parlament diesem rigorosen Abbauprozess der Postdienstleistungen, welcher mit grossen Qualitätseinbussen verbunden ist, tatenlos zugeschaut. Es braucht weiter politischen Druck, damit das Postgesetz endlich angepasst wird. Heute ist es am Kantonsrat, die von unserer Fraktion lancierte und ausformulierte Standesinitiative per Express nach Bern zu schicken und die Parlamentarier zu entsprechendem Handeln zu veranlassen. Dem nationalen Parlament und der Post muss die Postordnung durchgegeben werden – für eine Zukunft mit befriedigendem postalischem Service public und für einen angepassten Umbauprozess unter Berücksichtigung der Bedürfnisse aller Bevölkerungsschichten.

Kontakt